Grüss Gott, Frühling 

'Pfiat di! Hat uns Nina bei unserem Abschied vom Samerberg gesagt, und 'pfiat di haben wir bald darauf zu Deutschland gesagt. Der zweite Haken auf unserem Veloshirt kann gemacht werden!

Mitte März treffen wir bereits einige Velofahrer an, doch noch viel mehr beobachten wir verschiedene Wintersportler. Sie geniessen die letzten Stunden auf den Loipen bei Sonnenschein oder ziehen ihre Kurven auf fast leeren Skipisten.

Erfreut der Restschnee die einen, erschwert er uns in den Schattentälern die Durchfahrt mit den Velos, so dass wir immer wieder vor der Entscheidung stehen: Einsamer Radweg oder befahrene Schnellstraße?

Auch wenn der Zustand noch nicht immer so gut ist, gefällt uns die Beschilderung umso mehr. War es in Deutschland meist der Bodensee-Königsee Radweg, so folgen wir in Österreich beispielsweise dem Tauern-Radweg oder dem Enns-Radweg.

Wenn wir dann mal wieder im Schneematsch unsere Velos schieben oder auf der Straße etwas viel Abgas abbekommen sehen wir es als Training für spätere Zeiten - wer weiss welche Strassenverhältnisse uns noch erwarten.


Wir hoffen nun, mit Deutschland auch den Winter hinter uns zu lassen und weitere Etappen bei frühlingshaften Temperaturen geniessen zu können. In dem Sinne: Grüss Gott Österreich, Grüß Gott Frühling!

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Mirjam (Dienstag, 24 März 2015 08:38)

    He, gratulation zu dä erste 1000km :)

  • #2

    Sabi (Dienstag, 24 März 2015 22:19)

    Hey Kathrin

    Das Foti erinneräd mi fescht a üsi Ackerüberquerig und offroad Moment in Frauäfäld Wescht.

    Wünsch eu vill Spass und gueti Begegnigä.

    Lg

  • #3

    Daniela (Mittwoch, 25 März 2015 11:21)

    Hallo zusammen.
    Cooler Internetauftritt! Macht Spass euch so auf eurer Reise zu begleiten.
    Ja, ich bin auch eine von denen Wintersportlerinnen, welche den Frühlingsschnee geniesst. Komme gerade von der Tourenwoche am Julierpass! Herrlich!
    Des einen Freud, des anderen Leid!
    Weiterhin viel Spass! LG Daniela

  • #4

    Kathrin (Montag, 30 März 2015 19:18)

    Oh jo Sabi! Vo üsne Erfahrige z Frauefeld Wescht han ich jetz scho ungemein chönne profitiere!!