Ersatzteilsuche in Kayseri 

Wir waren in allen Velogeschäften in Kayseri und haben das beste bestimmt. Dort wird nicht nur bei der Beschaffung von Ersatzteilen ganzer Einsatz geleistet, sondern auch Kost & Logis angeboten.

Da wir wie beschrieben gemerkt haben, dass wir (Kathrin) einen höheren Verschleiß der Bremsbeläge haben, machen wir uns in Kayseri auf die Suche nach Ersatzteilen. Eines der größeren Fachgeschäfte der Türkei soll uns dabei behilflich sein. Denn je weiter östlich wir fahren desto schwieriger stellen wir es uns vor, die von uns gewünschten Teile aufzutreiben.  

08.30 Uhr:

Eine gängige Zeit, um ein Fachgeschäft zu öffnen, bei unserer Ankunft stehen wir jedoch vor verschlossenen Türen.

 

09.30 Uhr:

Geduld ist nicht unsere Stärke, aber was ist schon eine Stunde Wartezeit? Müssten wir irgendwo in Kirgistan auf ein Päckli warten, würde dies wohl mehrere Wochen dauern.

 14.00 Uhr: 

Velofahren werden wir heute nicht mehr, lieber verstauen wir unser Gepäck im Bikeshop und radeln zu Kadir nach Hause. Er versüßt uns die Wartezeit mit Çay und Gebäck. 


15.30 Uhr: 

Wenn wir schon mal in einer Stadt sind, machen wir uns doch noch zu weiteren Besorgungen auf. Auch Sightseeing in Kayseri inklusive Stadtmauer, Bazar und Luxus Kebab passt prima ins Programm.


20.00 Uhr:

Zurück bei Kadir, unserem wunderbaren Gastgeber verbringen wir einen gemütlichen Abend. Er kocht für uns und wir reden über Gott & die Welt. Bei einem muslimischen Kurden und zwei christlichen Schweizer entstehen spannende Gespräche. Dankbar für den schönen Abend legen wir uns schlafen. 

10.30 Uhr:

Da! Es kommt ein sportlich aussehender Türke angeflitzt auf seinem Bike - "Hoşgeldiniz, Come in!" Naja, nur blöd dass er den Schlüssel vergessen hat. Also dann, warten und Çay trinken. 


11.00 Uhr:

So, wir treten ein! Hübsches Geschäft, und schnell entdecken Christian's geschulte Augen die passenden Shimano Bremsbeläge - doch leider ist nur noch ein Satz übrig, ein Lager ist nicht vorhanden. Der nächste (englischsprechende) Mitarbeiter kommt zur Hilfe und sie inspizieren alle Velos im Geschäft ganz genau, sind evtl. die gewünschten Beläge an einem neuen Velo montiert? So bauen sie voller Elan mehrere Bremsbeläge aus - leider ohne fündig zu werden.   


12.30 Uhr:

Kadir schnappt sich ein Velo und zusammen mit Christian werden alle anderen Geschäfte in Kayseri abgeklappert. Doch leider bleit auch diese Suche erfolglos und wir entscheiden uns, die gewünschte Ware aus Ankara zu bestellen. Wenn schon denn schon - zwei Ersatzpneus legen wir auch noch in den Warenkorb, so lohnt sich die Bestellung so richtig.


Tag 2

09.30 Uhr: 

Und wieder sitzen wir beim gemeinsamen Essen, Kadir bereitet uns ein kurdisches Frühstück zu und erkundigt sich, wo unsere Ware sich befindet. Und dann geht's ganz schnell, ab in den Laden und unsere Velos beladen. Doch dort angekommen stehen wir - wieder - ohne Schlüssel vor verschlossenen Türen!

12.00 Uhr: 

Etwas mehr als 24 Stunden nach unserer Ankunft im Bikeshop sind wir glücklich und abfahrbereit. Unsere Ausrüstung ist um genügend Bremsbeläge und zwei Schwalbe Marathon Pneus reicher, danke für den grossen Einsatz und auch die Gastfreundschaft von Kadir! Ohne ihn wäre es definitiv nicht so schnell gegangen.

Jetzt wären für heute nur noch 120 Km mit so einigen Höhenmetern unter die Räder zu nehmen...

 

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Stephie (Montag, 15 Juni 2015 20:38)

    Herrlich :) was bremsisch du au so viel Käthiii? Bisch immer soviel schneller als de Christian?