Und noch eine Insel

Nachdem wir auf der Penang Insel die multikulturelle Lebensart von Malaysia kennengelernt haben konnten wir auf der Ferieninsel Langkawi unseren Besuch in vollen Zügen geniessen. Es folgte eine Bergetappe durch den Regenwald und danach rollten wir hinunter bis zur Ostküste der Halbinsel. Hier  angelangt haben wir noch einmal ein Bootsticket gebucht und es ging flott hinüber auf die Perhentian Insel!

Die ersten Tage in Malaysia waren wir zügig unterwegs. Mit der Insel Penang hatten wir nicht nur einen Besuch der Kolonialstadt Georgetown im Kopf sondern hofften auch, Simon und Leandra dort zu erwischen. Richtig, noch einmal konnten wir uns glücklich schätzen, dass unsere Liebsten den weiten Weg auf sich genommen haben, um einige Ferientage gemeinsam mit uns zu verbringen. Auf ihrer Rundreise durch Südostasien haben die Beiden einen Halt in Georgetown eingelegt und wir waren rechtzeitig dort um mit Ihnen durch die Strassen zu ziehen. Zu sehen gab es dort viel Strassenkunst und spannende Bauten aus der Kolonialzeit. Inder, Chinesen und natürlich Malaysier sind heute am  stärksten vertreten, doch es finden sich auch holländische Strassennamen neben englischen Verwaltungsgebäuden. Perser, Araber und Europäer, alle kamen sie im 19. Jahrhundert um Handel zu betreiben und ihre Dienste anzupreisen. Viele Geschäfte sind erhalten geblieben und so ist das Zusammenleben diverser Ethnien noch heute charakteristisch für Georgetown. 

Nach viel Kultur und geschäftigem Treiben haben wir unsere Velos auf ein Speedboat gepackt und sind wieder Richtung Norden gefahren, die Ferieninsel Langkawi war unser Ziel. Dass wir die beiden Gäste aus der Schweiz bereits in Georgetown getroffen haben war nämlich Zufall, die Zeit im Bungalow am Strand hingegen war seit langem geplant. Im Mietauto sind wir gemeinsam um die Insel gecruist und haben mit den Füssen im Sand Meeresfrüchte gegessen und Fruchtcocktails geschlürft. Während die beiden Brüder eine Schnorcheltour gebucht haben konnten wir Mädels ungestört „in Kafi“ und im Pool chillen. Ferien halt - so wie es im Katalog steht, traumhaft schön und viel zu schnell vorbei! Auch das Ende unserer Reise kommt immer näher, unser grosses Ziel Singapur könnten wir bereits in einer Woche erreichen. Doch wir verzögern die Einfahrt in die Stadt noch etwas und verdrängen aufkommende Gedanken zum Ende unseres Abenteuers. Im Verdrängen negativer Gedanken sind wir im letzten Jahr nämlich ganz gut geworden. Wir haben im Pamir die kalten Finger verdrängt und stattdessen die Bergkulisse bestaunt. Wir haben den Gegenwind verdrängt und dafür den Sonnenschein gelobt und in der Hitze der Karakum-Wüste Turkmenistans ein nasses Tuch um den Kopf gewickelt und weiter kräftig in die Pedalen getreten. Wir winken also den beiden zum Abschied und fühlen uns nach den Tagen des dolce far niente fast etwas wie Simon und Leandra: Es geht zurück an die Arbeit!


Es ging für uns von  0 auf 1000 m ü.M, der Schweiss tropfte bald aus aus allen nur erdenklichen Poren und der Komfort von Klimaanlage und Swimmingpool schien in weiter Ferne. Doch so schön es auch war in den letzten Tagen, das eben beschriebene macht uns genauso glücklich. Anstrengende Etappen im Sattel sind auch viel leichter zu meistern wenn am Schluss eine Belohnung wartet, in diesem Fall eine kleine Insel vor der Ostküste Malaysias! Und hier sind wir jetzt, auf der grossen Perhentian Insel. Ja, die Überquerung der Berge hat sich definiv gelohnt. Unser Resort heisst Coral View und das Korallenriff liegt tatsächlich direkt vor unserem Bungalow. Rochen, Moränen, Meeresschildkröten und viele bunte Fische haben wir bereits entdeckt. Unsere Erkundungstour Unterwasser ist also noch nicht vorbei und bevor es nochmals ins Hochland geht geniessen wir es an diesem paradiesischen Flecken Erde.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Leandra und Simon (Sonntag, 01 Mai 2016 10:48)

    Hallo ihr zwei
    Es hat uns riesig gefreut, dass wir euch besuchen konnten! Die Tage auf der Insel waren einfach wunderschön: wie ein kleines Paradies.
    Nun hat uns der Arbeitsalltag bereits eine Woche wider und noch immer sind wir in Gedanken bei euch " in den Ferien". Wir wünschen euch nun einen guten Endspurt und seht es positiv: es freuen sich soooo viele Menschen auf euch. Viele Grüsse Leandra& Simon